Karls kluge (?) Sprüche

gehört - gelesen - abgekupfert - selbst ersonnen

05.11.2019
Steuerberatung ist ein Vertrauensgut.

Allerdings wird oft die Funktionsfähigkeit des Wettbewerbs auf dem Markt für freiberufliche Dienstleistungen in Frage gestellt. Mit dem angeblich ohne weitere Regulierung zu erwartenden Marktversagen werden dann Sonderregeln für Freiberufler gerechtfertigt. Das wohl gewichtigste Argument zielt auf die Informationsasymmetrien zwischen den Freiberuflern und ihren Klienten ab. Während die Arbeit von Gewerbetreibenden vom Kunden mit vertretbarem Aufwand zu beurteilen sei, könne die Leistung eines Freiberuflers aufgrund der dafür notwendigen Qualifikationen vom Klienten nicht bewertet werden. So könne nur ein Herzchirurg die Qualität einer Herzoperation bewerten. Zumal auch am Ergebnis die Qualität nicht festgemacht werden könne. Auch bei bestmöglicher Versorgung können Herzpatienten versterben, während andere trotz einer qualitativ nicht so hochwertigen ärztlichen Behandlung gesunden.
Die Wirtschaftswissenschaft spricht in diesem Zusammenhang von Vertrauensgütern, da der Konsument dem Leistungserbringer vertrauen muss, das Richtige zu tun. Um die Konsumenten vor schlechten Leistungserbringern zu schützen, so die Befürworter der Sonderregeln, seien daher besondere Regulierungen erforderlich. Damit wird implizit anerkannt, dass nicht alle Freiberufler per se das Interesse ihrer Klienten oder das Allgemeinwohl über ihre eigenen Interessen stellen.


28.09.2019
An Beginn und Ende jedes digitalen Prozesses steht immer ein Mensch.

.

04.09.2019
Börek ist die Lösung!